Landärzt*in in Brandenburg werden

Landarzt in Brandenburg

In Brandenburg können sich Ärzt*innen aller Fachrichtungen in Kliniken, Praxen und Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes verwirklichen. Fernab des hektischen Großstadttrubels warten spannende Herausforderungen sowohl in urbanen Gebieten wie Potsdam, Cottbus und Frankfurt (Oder) als auch in ländlichen Gegenden wie der Uckermark, Lausitz oder Prignitz. Mediziner*innen werden in der Mark gebraucht und von den Bewohner*innen herzlich willkommen geheißen. Deshalb setzen die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) und die Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg (LKB) die Vorzüge Brandenburgs als Arbeitsort und Lebensmittelpunkt für Ärzt*innen mit der Landärztekampagne „Ich feier Dich voll!“ in Szene.

In Brandenburg behandelten Ende 2020 rund 500 Ärzt*innen mit Herzblut und Leidenschaft jährlich etwa 2,5 Millionen Patient*innen. In den nächsten Jahren werden angesichts der demografischen Entwicklung deutlich mehr Brandenburger*innen auf ärztliche Hilfe angewiesen sein, gleichzeitig erreichen jedoch viele hier praktizierende Mediziner*innen im selben Zeitraum das Rentenalter. Um die medizinische Versorgung in der Fläche künftig zu gewährleisten, braucht Brandenburg dringend ärztlichen Nachwuchs.

Landarzt in Brandenburg

Finanzielle Unterstützung für Ärzt*innen

Die vielfältigen Förderprogramme des Landes Brandenburg für Medizin-Studierende und praktizierende Ärzt*innen helfen, in der Mark beruflich Fuß zu fassen. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg fördert Studierende der Humanmedizin mit finanziellen Zuwendungen, unter anderem für Ihre Famulatur (bis 300 €), Blockpraktika (bis 200 €), Praxistage (bis 150 € pro Semester) und das Praktische Jahr in Brandenburger Kliniken und Arztpraxen. Wer als Ärzt*in in Brandenburg eine Praxis übernehmen oder neu eröffnen möchte, kann einen Sicherstellungszuschlag von bis zu 25.000 Euro und einen Investitionskostenzuschuss mit maximal 30.000 Euro beantragen. Niedergelassenen Ärzt*innen im ländlichen Brandenburg greift die Landesregierung zudem bei einer Facharztweiterbildung in Vollzeit oder Teilzeit mit monatlich bis zu 5.750 Euro unter die Arme. Zugelassenen Vertrags*ärztinnen und angestellten Ärzt*innen aus dem Ausland, die ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten, bezahlt das Land Brandenburg Sprachkurse.

Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Neben den zahlreichen Fördermöglichkeiten für Ärzt*innen und Studierende punktet Brandenburg mit einer hohen Lebensqualität für Jung und Alt. Im Gegensatz zu Berlin sind die Mieten in Brandenburg erschwinglich, einige Gemeinden fördern sogar den Erwerb von Wohneigentum. Zahlreiche Grundstücke besitzen hinter dem Haus noch einen Garten, wo die Erwachsenen Grillpartys feiern und die Kinder sich austoben können. Eltern finden, ohne monatelange Wartezeit, problemlos einen Kitaplatz mit Ganztagsbetreuung. Auch nachbarschaftliches Miteinander wird hier großgeschrieben!

Die unberührte Natur mit ihren wunderschönen Wäldern, Wiesen und Seen lädt zu Wanderungen, Radtouren, Motorradfahrten, Ausritten, Picknicks und zur Entspannung ein. Nach Feierabend und am Wochenende garantieren die zahlreichen Sport-, Musik- und Theatervereine, die Freiwillige Feuerwehr und die kirchlichen Initiativen ein geselliges Miteinander und unvergessliche Stunden.

Sie möchten noch mehr über das Leben und Arbeiten für Ärzt*innen in Brandenburg erfahren, Förderanträge direkt herunterladen oder spannende Storys von Brandenburger Mediziner*innen lesen? Dann besuchen Sie unsere Kampagnenwebsite ich-feier-dich-voll.de. Schicken Sie uns Ihre Fragen gerne über das Kontaktformular auf der Startseite. Und folgen Sie uns für News auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

Share.