Dr. Amazon? Wie Ärzte in den Onlinemarkt eintreten

Es gibt inzwischen praktisch nichts mehr, das man nicht auf Amazon bestellen könnte. Durch „Fulfillment By Amazon“ (FBA) können auch private Händler über Amazon ihre Waren online verkaufen. Zwar denkt man dabei vielleicht nicht sofort an Ärzte, jedoch werden sie im E-Commerce immer prominenter und erfolgreicher. Das FBA-Geschäftsmodell eignet sich besonders gut für Ärzte und Amazon – darüber sprachen wir mit Maurice Glißmann, CEO von AMZSCALE.

Ärzte und Amazon, AMZSCALE

Daniel (l.) und Maurice, die CEOs von AMZSCALE

Herr Glißmann, Ärzte und Amazon – wie passt das zusammen?
Auf den ersten Blick wirkt es vielleicht ein bisschen ungewohnt. Man muss dazu verstehen, dass Amazon ein Marktplatz ist – auf dem Händler aktiv sind, also Drittanbieter, die mehr als die Hälfte des Umsatzes generieren. Ärzte sind in diesem Kontext eine besondere Zielgruppe, denn in der Regel verdienen sie nur dann Geld, wenn sie in der Praxis sind. Das heißt, sie tauschen auf einer höheren Ebene Zeit gegen Geld. Sie verdienen natürlich gut, fallen dafür auch in ein umso tieferes Loch, wenn sie mal kein Einkommen haben. Hier kann Amazon gut helfen – indem man für Amazon entwickelte Produkte dort verkauft. Das ist unser Service, der tatsächlich daraus entstanden ist, dass uns Ärzte direkt angesprochen haben. Wir arbeiten mittlerweile mit vielen zusammen, für die wir die entsprechenden Produkte für Amazon entwickeln, aufbauen und vertreiben.

Wenn man „Amazon FBA Business“ googelt, kommen unseriös wirkende Videos, die einen schnellen Verdienst propagieren. Inwiefern unterscheiden Sie sich von anderen Anbietern?
Das ist leider bei vielen profitablen Bereichen und im Investment-Umfeld so. Wir distanzieren uns durch unsere Qualitätsansprüche komplett davon und haben eine andere Thematik, die wir verfolgen: langfristige Brands und Marken aufbauen; unser Fokus liegt auf einer beständigen Kooperation. Letztendlich managen wir die E-Commerce-Herausforderung eines Produkts und beginnen den Vertrieb nicht Hals über Kopf, sondern mit einem soliden Fundament.

Unser Ansatz ist dementsprechend nicht, so schnell wie möglich reich zu werden, sondern für den eine solide Brand bei Amazon aufzubauen und diese langsam, aber stetig zu erweitern, denn wir partizipieren an einem dauerhaften Erfolg. Ein realistischer Zeithorizont ist hierfür besonders wichtig und darüber hinaus auch, was der mögliche Partner an Kapital in dieses Investment einbringen möchte. In den meisten Fällen sprechen wir von einer kleinen fünfstelligen Summe, zirka ab 12.000 Euro. Mit je mehr Kapital ich starte, desto solider ist natürlich das Fundament und dann kann man auch mit unserer Analytic Brand-Building-Strategie sehr spannende Zahlen generieren.

Ärzte gelten, wie Sie schon erwähnten, als gute Verdiener und sind eine vielbeschäftigte Zielgruppe: Welche Vorteile bietet eine Zusammenarbeit mit Ihnen?
Ärzte sind zwar Gutverdiener, müssen aber dafür auch viel arbeiten. Umso interessanter und wichtiger ist es, sich einen zweiten Einkommensstrom aufzubauen, der das eigene Leben von dem Zeitaufwand für Arbeitstätigkeiten etwas abkoppelt. Ärzte sind in der Regel nicht als Unternehmer ausgebildet, die Systeme und Geschäftsmodelle aufbauen, die für sie Einnahmen generieren. Wir als Agentur liefern genau diesen Aspekt als Dienstleistung: AMZSCALE baut für den Arzt diesen Einkommensstrom und eine Marke auf, die hinterher auch etwas wert ist und bei Interesse verkäuflich ist.

Das ist für den Arzt sehr interessant, da er nur sein Kapital geben muss. Klar, er braucht für uns etwa alle paar Wochen oder Monate Zeit für ein Update, wie der aktuelle Stand ist, das ist in jeder Zusammenarbeit selbstverständlich. Natürlich kann der sich Kunde, wenn er möchte, noch mehr miteinbringen, beispielsweise wenn er oder sie das eigene berufliche Netzwerk einsetzen oder die Produkte in der eigenen Praxis verkaufen will. Im Gegensatz zu beispielsweise Aktien kann man bei einem Amazon Business aktiv Einfluss nehmen.

Ein großer Vorteil bei unserem FBA Modell ist, dass anstrengendere Aspekte des E-Commerce wie die Auslagerung, der Bestellprozess und die Verpackung von Amazon übernommen werden. Wir als Markeninhaber profitieren von dieser Logistik und von den Millionen von Kundendaten, die Amazon schon hat. Diese Kombination macht das so interessant für Klientel, die investieren kann und möchte.

Das Team von AMZSCALE.

Das klingt nach einem spannenden Service. Für wen eignet er sich und für wen vielleicht eher nicht?
Der Service eignet für alle, die verstanden haben, dass E-Commerce in den kommenden Jahren noch mehr profitieren wird, als es jetzt schon der Fall ist. Die starken Wachstumszahlen des Markts und die immer stärkere Nachfrage nach guten Produkten bieten jetzt schon ein riesiges Potenzial, das nur weiter wachsen wird.

Daher ist dieser Service für diejenigen geeignet, die sich für E-Commerce interessieren, die Vorteile von FBA verstanden haben und auch für Personen, die gerne einen zusätzlichen Einkommensstrom aufbauen wollen – aber vielleicht nicht die Zeit haben, sich in ein komplett neues Feld einzulesen einzuarbeiten und eine Marke aufzubauen. Für Leute, die nicht investieren möchten oder nicht bereit sind, mit einer Agentur auf Augenhöhe zu arbeiten, eignet sich dieser Service nicht.

Sie erwähnten, dass man nicht nur Geld, sondern auch Zeit investieren muss, um ein zweites profitables Standbein aufzubauen. Wie viel Zeit nimmt die Zusammenarbeit in Anspruch und welche Aufgaben haben Ärzte dabei genau zu erfüllen?
Bei einem Full-Service-Angebot muss der Kunde eigentlich keine Zeit investieren, außer er möchte es. Der Prozess ist dieser: Ein Kunde kommt zu uns, stellt Rahmenbedingungen sowie Kapital zur Verfügung und schildert seine Vorstellungen, die wir dann auf Sinnhaftigkeit prüfen und die auch von unseren Experten validiert werden. Nicht jede Idee sollte umgesetzt werden, in dieser Hinsicht sind wir ehrlich zu unseren Partnern. Wir beurteilen, ob wir sie für realistisch halten und umsetzen können. Hat der Prozess der Brandentwicklung begonnen, hält unser Kundenbetreuer unseren Partner – in diesem Fall den Arzt – auf dem Laufenden, auf Wunsch bekommt dieser auch sehr detaillierte Einblicke.

Muss man, abgesehen von Kapital, für eine Zusammenarbeit bestimmte Voraussetzungen erfüllen, etwa unternehmerisches Vorwissen?
Die Punkte, die ich vorher aufgezählt habe, sind entscheidend. Die Erwartungen beider Seiten müssen deckungsgleich sein mit dem, was auch realistisch ist. Wenn das nicht gegeben ist, wäre das ein Dealbreaker für uns. Ebenso muss dem Kunden klar sein, dass es einen gewissen Zeithorizont gibt – es ist ein von Anfang an mittelfristiges Investment, das sich von Monat zu Monat stärker etabliert. Wir sprechen immer von mindestens 18 Monaten, die man mitbringen sollte, um die Marke so gut wie möglich zu etablieren. Unternehmerisches Vorwissen ist nicht erforderlich, weil wir in diesem Fall die ganzen betriebswirtschaftlichen Aspekte übernehmen: von der Kalkulation, über den Einkauf der Produkte bis hin zum Verhandeln mit Produzenten.

Generell ist es so, dass wir eine langfristige Kooperation anstreben, wir prüfen dann schon, wer denn die richtigen Grundvoraussetzungen hat, die zu uns passen. Wenn man über Jahre zusammen arbeitet, dann muss auch das Zwischenmenschliche passen und wir müssen sicher sein, dass wir die Erwartungen auch langfristig mittragen können.

Könnten Sie uns eine erfolgreiche Zusammenarbeit vielleicht an einem konkreten Beispiel erläutern?
Wir haben mittlerweile viele Kunden, deren Brands wir betreuen. Allerdings dürfen wir diese nicht nennen, einerseits wegen des Datenschutzes und andererseits, um unsere Kunden ganz allgemein zu schützen. Wenn man ein bisschen googelt, dann findet man sowieso schon einige Marken, die wir betreuen und andere in den Testimonials auf unserer Website.

Wie können nun frisch interessierte Ärzte nach diesem Interview am besten mit Ihnen in Kontakt treten und wie geht es dann weiter?
Grundsätzlich kann man sich gerne über den bereitgestellten Link bei uns melden (alternativ kontakt[at]amzscale.net). Wir haben ein kurzes Formular, das sie idealerweise sehr ehrlich ausfüllen, damit wir die ersten Vorstellungen erfahren. Ein persönlicher Ansprechpartner aus unserem Team wird sich im Anschluss melden, um weitere wichtige Eckdaten abzusprechen. Bei einer ersten positiven Validierung spricht der Kunde danach mit unserem Hauptexperten, um ins Detail zu gehen und den Service genauer zu erklären – und schon sind wir auf dem Weg zu einem zweiten Einkommen für den Arzt oder die Ärztin.

Share.