Förderungen in der Weiterbildung

Wer in Deutschland den Beruf des Arztes ausüben möchte, muss sich nach dem abgeschlossenen Medizinstudium auf ein medizinisches Fachgebiet spezialisieren und die entsprechende Weiterbildung absolvieren. Erst nach bestandener Fachärzt*innenprüfung haben Mediziner die Möglichkeit, sich als Vertragsärzt*in im ambulanten Bereich niederzulassen oder als Ärztin*in einer Klinik oder im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu arbeiten. Brandenburg unterstützt Ärzt*innen in Weiterbildung dabei mit zahlreichen Förderangeboten, die an die Lebenssituationen der Mediziner*innen angepasst sind. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) macht gemeinsam mit der Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg (LKBB) im Rahmen der Landärztekampagne „Ich feier Dich voll!“ darauf aufmerksam. Jetzt weiterlesen. 

Share.