Förderungen

Wer in Deutschland den Beruf des Arztes ausüben möchte, muss sich nach dem abgeschlossenen Medizinstudium auf ein medizinisches Fachgebiet spezialisieren und die entsprechende Weiterbildung absolvieren. Erst nach bestandener Fachärzt*innenprüfung haben Mediziner die Möglichkeit, sich als Vertragsärzt*in im ambulanten Bereich niederzulassen oder als Ärztin*in einer Klinik oder im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu arbeiten. Brandenburg unterstützt Ärzt*innen in Weiterbildung dabei mit zahlreichen Förderangeboten, die an die Lebenssituationen der Mediziner*innen angepasst sind. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) macht gemeinsam mit der Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg (LKBB) im Rahmen der Landärztekampagne „Ich feier Dich voll!“ darauf aufmerksam. Jetzt weiterlesen. 

Share.