Jobs für Mediziner in Gesundheitsämtern: Berufliche Möglichkeiten für Ärzte in Norddeutschland

Jobs Mediziner Gesundheitsämtern Norddeutschlands

Reizvolles Norddeutschland: Speicherstadt in Hamburg (© Elea Blank/Unsplash.com)

Jobs für Mediziner in Gesundheitsämtern Norddeutschlands: Der Norden Deutschlands hat für Ärzte und solche, die es werden wollen, viel zu bieten. Wer über eine Karriere im Öffentlichen Gesundheitsdienst nachdenkt, sollte sich hier in jedem Fall einmal umsehen. Arbeiten direkt am Wasser oder auch in der Nähe eines der größten Naturschutzgebiete Deutschlands ist in diesen Gesundheitsämtern möglich. Wer also nicht das pulsierende Großstadtleben sucht, sondern die Vorzüge von bezahlbarem Wohnraum und einer familienfreundlichen Atmosphäre zu schätzen weiß, ist hier genau richtig. Wir stellen Ihnen drei Gesundheitsämter im Detail vor und geben dazu einen Überblick über die Weiterbildungsmöglichkeiten, Jobs und finanziellen Vorteile weiterer Öffentlicher Gesundheitsdienste im Norden.

Das Amt für Gesundheit in Kiel

Gesundheitsamt Kiel Ostsee ÖGD

© Lh Kiel/Kai Teichmann

Vorzüge
Im Gesundheitsamt Kiel wartet auf Ärzte das Leben und Arbeiten direkt am Wasser sowie eine Fülle an spannenden Aufgaben. Die Sachgebiete erstrecken sich von Bevölkerungs- und Gesundheitsschutz, über Sachverständigentätigkeit hin zur Prävention und Gesundheitsförderung. Durch Institutionen wie beispielsweise den WHO-Hafen, den Hochschulstandort und mehrere Kliniken ergeben sich verschiedenste Tätigkeitsfelder: „In der Tat haben wir ein sehr breites Aufgabenspektrum und sehr viel mehr zu bieten. Nur wenige Arbeitgeber halten derart viele unterschiedliche Aufgabenfelder bereit. Dieser Sachverhalt wird gerade bei jungen Ärzt:innen leicht unterschätzt und resultiert sicherlich auch daraus, dass es momentan noch keinen direkten Lehrstuhl für den ÖGD gibt und der Blick der Nachwuchsmediziner: innen nur selten auf die Bevölkerungsmedizin fällt. […] Wenn mehr Mediziner:innen von der Vielfalt der Herausforderungen und der Dynamik unserer Aufgaben Kenntnis hätten, wären die Nachwuchsprobleme in den Gesundheitsämtern sicherlich geringer. In der Bevölkerungsmedizin gibt es eine Fülle an wirklich spannenden Aufgaben und man erlebt sehr direkt, wie man sehr konkret helfen kann“, erklärt Dr. Sabine Herlitzius, Leiterin des Amtes für Gesundheit in Kiel.

Weiterbildung
Das Gesundheitsamt in Kiel bietet die Möglichkeit einer Fachärztlichen Weiterbildung an und bietet daneben vielfältige Aufstiegschancen: „Neben Fachärzt:innen sind wir auch auf der Suche nach jungen Mediziner: innen, die bei uns eine Weiterbildung anstreben. Somit können sich auch Ärzte und Ärztinnen, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen und sich für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) interessieren, bewerben.“

Jobs
Neben dem breiten Aufgabenspektrum hält das Amt für Gesundheit in Kiel für Ärzte Zulagen und individuelle Förderungen bereit. Gesucht werden:

  • (Fach)Ärzt:innen und frisch gebackene:r Mediziner:in für das Kieler Amt für Gesundheit → kiel.de/jobs

Das Gesundheitsamt Dithmarschen

Gesundheitsamt Dithmarschen Familie, Jobs Mediziner Gesundheitsämtern NorddeutschlandVorzüge
Wer schon immer Mal Nordseeluft schnuppern wollte, der wird sich im Gesundheitsamt Dithmarschen wohl fühlen. Hier wird kostengünstiges Wohnen in der Hamburger Region ermöglicht und darüber hinaus viel Wert auf Familienfreundlichkeit gelegt, indem unter anderem flexible Arbeitszeiten angeboten werden. Das motivierte Team setzt viel Hoffnung in den „Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst“: „Der „Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst“ soll den ÖGD in seiner ganzen Aufgabenvielfalt und auf allen Ebenen stärken und modernisieren. Das bedeutet, es wird wieder die Prävention im Fokus von Beratung und Angebot stehen. Es bedeutet auch, dass moderne Arbeitsbedingungen für Ärzt:innen und Fachpersonal vorgehalten werden und der digitale Ausbau eine herausgehobene Rolle spielt. Der Pakt hat eine Laufzeit von fünf Jahren und damit kann eine Umstrukturierung hin zur unterstützenden Säule des gesamten Gesundheitswesens gelingen“, betont Kreisverwaltungsdirektorin Renate Agnes Dümchen.

Weiterbildung
Das Gesundheitsamt Dithmarschen bietet sowohl die Fachärztliche Weiterbildung als auch Unterstützung von Zusatzqualifizierungen an: „Wer sich flexible Arbeitszeit, gute Weiterbildungschancen und ein motiviertes Team wünscht, der ist bei uns richtig. Wir unterstützen im Grundsatz die ganze Person in ihrer Vielfalt und in den möglichen Anforderungen des familiären Alltags.“

Jobs
Das Gesundheitsamt Dithmarschen zahlt individuelle Zulagen für Ärzte und hält überdies die Möglichkeit zur perspektivischen Leitung offen. Gesucht werden:

  • Mediziner:innen für die fachärztlicher Weiterbildung ÖGD
  • Kinderärzt:innen und Public-Health-Fachkräfte aus dem Bereich Hygiene/Infektionsschutz
    bewerbung.dithmarschen.de

Das Gesundheitsamt Heidekreis

Jobs Mediziner Gesundheitsämtern NorddeutschlandVorzüge
Wie in Schottland, nur flacher. So in etwa könnte man die schöne, weitläufige Landschaft des Heidekreises mit seiner geringen Besiedlungsdichte beschreiben. Hier lädt die Lüneburger Heide, eines der größten Naturschutzgebiete Deutschlands, zum Wandern ein und das regional gebraute „Schnuckenbräu“ Bier sorgt im Anschluss für Abkühlung. Wem also das ländliche Leben zusagt, wer aber auch den Großstadtrummel nicht missen will, der ist im Heidekreis goldrichtig. Die Metropolen Bremen und Hamburg sind nah und gut zu erreichen, der Wohnraum jedoch trotzdem bezahlbar. So kann sowohl das Kulturangebot der Großstädte genutzt als auch die kleinen Events und Manufakturen des Heidekreises genossen werden. Der Tourismus spielt im Heidekreis eine große Rolle – es locken Attraktionen wie der Heidepark Soltau oder der Serengeti-Park in Hodenhagen – aber auch der Wirtschaftszweig der Region floriert. Angehende sowie ausgebildete Ärzte erwarten hier Möglichkeiten für Famulaturen, Weiterbildungen und Niederlassungen und das Heidekreis-Klinikum ist gleichzeitig auch das akademische Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg.

Weiterbildung
Um den zukünftigen Nachwuchs zu sichern, bietet der Heidekreis verschiedene Förderprogramme für Medizinstudierende an. Laura Zielonka hat ihr Praktisches Jahr (PJ) im Heidekreisklinikum absolviert und berichtet über die Arbeit im Klinikum: „Ich kann jedem Medizinstudierenden, der die Entscheidung noch vor sich hat, der die Hoffnung hat, sowohl wissenschaftlich als auch menschlich viel zu lernen, wärmstens ein Tertial in der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Heidekreisklinikum Walsrode empfehlen.“

Jobs
Das Gesundheitsamt Heidekreis bietet Ärzten ein exzellentes Arbeitsklima, diverse Förderungen sowie die Möglichkeit zur perspektivischen Leitung. Gesucht wird:

  • Ein/e Amtsärztin/Amtsarzt als stellvertretende/r Leiterin/Leiter des Gesundheitsamtes (m/w/d) → heidekreis.de

Bei all der Schwärmerei für die Gesundheitsämter in Kiel, Dithmarschen und dem Heidekreis darf nicht vergessen werden, dass auch andere Gesundheitsämter des Nordens Weiterbildungsmöglichkeiten und attraktive Jobs zu bieten haben. Im Gesundheitsamt des Landkreis Aurich wird beispielsweise die Stelle eines Kinder-und Jugendmediziners (m/w/d) frei. Die Stadt Neumünster verfügt neben einem Weiterbildungsbefugten für die Facharztausbildung ÖGW, außerdem über die volle Weiterbildungsbefugnis Sozialmedizin sowie über die Weiterbildungsbefugnis für ein Jahr Psychiatrie. Im Gesundheitsamt des Landkreis Plön haben der Amtsleiter und eine Kinderärztin zudem die Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt Pädiatrie für ein Jahr der insgesamt fünf Jahre. Und auch im Landkreis Osnabrück verfügt man über eine Teilweiterbildungsberechtigung in der Kinder- und Jugendmedizin. Im Kreis Herzogtum Lauenburg wird regelmäßig von der Möglichkeit zur Facharztweiterbildung Öffentliches Gesundheitsweisen Gebrauch gemacht, da Ärzt:innen mit entsprechender Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt kaum zur Verfügung stehen. Und auch das Gesundheitsamt der Stadt Wolfsburg spricht davon auf jeden Fall Bedarf an Medizinern zu haben. Die Möglichkeiten sind also breit gefächert und vielfältig, ein Blick in den hohen Norden lohnt sich mit Sicherheit.


Die Weiterbildungen und Zulagen der Gesundheitsämter in Norddeutschland

Gesundheitsämter NorddeutschlandBundeslandVerfügen Sie in Ihrem Gesundheitsamt über eine/n Weiterbildungsbefugte/n und bieten eine Weiterbildung zum Facharzt Öffentliches Gesundheitswesen an?Bieten Sie Ärzten besondere Zulagen wie etwa den vom Marburger Bund entwickelten ÖGD-Tarifvertrag?
Bezirksamt Hamburg-MitteHHJa, Ilona Czinczoll Leiterin des Fachamts Gesundheit ist weiterbildungsbefugt.Ja, die Bezahlung erfolgt nach Entgeltgruppe Ä1/Ä2 TV-L.
Landkreis Vorpommern-RügenMVJa und Ja – unser Gesundheitsamtsleiter hat die volle Weiterbildungsermächtigung für das Gebiet Öffentliches Gesundheitswesen.Wir zahlen den Fachärzten im TVÖD Zulagen nach TVÖD, die bis 2018 galten, weiterhin.
Landkreis AurichNIJa, wir haben zwei für den ÖGD weiterbildungermächtigte Ärztinnen.Zusatzversorgung für den öffentlichen Dienst (VBL)

  • Jahressonderzahlung für tariflich beschäftigte Ärztinnen und Ärzte
  • leistungsorientierte Prämie
  • Zahlung einer monatlichen Zulage in Höhe von 300 € ab dem 01.03.2021 für Ärztinnen und Ärzte, die der Entgeltgruppe 15 zugeordnet sind
  • Zahlung einer individuellen Zulage für tariflich beschäftigte Ärztinnen und Ärzte bis zu 1.000 € nach tariflichen Regelungen über das reguläre Gehalt hinaus
Stadt BraunschweigNIJa, die Stadt Braunschweig verfügt über einen Weiter-bildungsbefugten und bietet diese Weiterbildung auch an.Die Stadt Braunschweig ist als Mitglied des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Niedersachsen tarifgebunden und wendet den TVöD-VKA an. Dabei schöpft die Stadtverwaltung alle tarifrechtlichen Möglichkeiten zur Personalgewinnung, wie zum Beispiel die so genannte Fachkräfte-Zulage, aus. Eine Anwendung des Tarifvertrages des Marburger Bundes ist auf Grund der Tarifbindung nicht möglich.
Landkreis LüneburgNIJa, wir haben jemanden mit der Weiterbildungsbefugnis zur Fachärztin für öffentliches Gesundheitswesen und wir bieten diese Weiterbildung auch an.Wir bieten eine Zulage nach der Arbeitgeberrichtlinie der VKA zur Gewinnung und zur Bindung der Fachärztinnen und Fachärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst (Fachärzte-ÖGD-RL) an.
Landkreis NienburgNIDer Landkreis Nienburg/Weser bietet eine solche Weiterbildung an. Eine Ärztin ist derzeit berechtigt zur Facharztausbildung für öffentliches Gesundheitswesen.Der Landkreis Nienburg/Weser zahlt nicht nach Marburger Bund, sondern nach dem TVöD. Es gibt Zulagenmöglichkeiten für den ärztlichen Bereich, die hier auch soweit tariflich möglich wahrgenommen werden.
Landkreis OldenburgNIDas Gesundheitsamt des Landkreises Oldenburg bietet seinen Ärztinnen und Ärzten stets die Weiterbildung zum Facharzt/zur Fachärztin Öffentliches Gesundheitswesen an und verfügt über einen Weiterbildungsbefugten.Den beschäftigten Ärztinnen und Ärztinnen im Gesundheitsamt wird eine Fachkräftezulage in Form eines Personalgewinnungszuschlages gewährt. Die Zulage errechnet sich aus dem Unterschiedsbetrag zur Vergütung von Ärztinnen und Ärzten im kommunalen Krankenhäusern (TVöD-K) und der Vergütung für Ärztinnen und Ärzte in Gesundheitsämtern (TVöD-V). Diese Zulage ent-spricht nicht den besonderen Zulagen, wie vom Marburger Bund entwickelt.
Landkreis StadeNIJa, die Amtsleiterin verfügt über die Weiterbildungsermächtigung für Öffentliches Gesundheitswesen und derzeit befinden sich drei Ärzte und Ärztinnen in der Weiterbildung.Der ÖGD-Tarifvertrag des Marburger Bundes findet keine Anwendung.
Landkreis WittmundNIPeter Elster (Medizinaldirektor des Gesundheitsamtes Wittmund) hat die volle Weiterbildungsberechtigung für den Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen, der Landkreis Wittmund bietet diese Weiterbildung auch an.Zulagen werden nicht pauschal gezahlt und sind Verhandlungssache im Einzelfall.
Landkreis Rotenburg (Wümme)NIJa, das Gesundheitsamt verfügt über einen Weiterbildungsbefugten, eine Weiterbildung wäre also möglich.Gegenwärtig gibt es keine besonderen Zulagen.
Stadt WolfsburgNIWenn es erforderlich ist, bieten wir die Weiterbildung zum Facharzt für den öffentlichen Gesundheitsdienst an.Keine weiteren Informationen.
Landkreis VerdenNIDas Gesundheitsamt des Landkreises Verden bildet zum Facharzt Öffentliches Gesundheitswesen aus.Bezüglich besonderer Zulagen wird die Ärztezulage gemäß TVöD gewährt sowie in Einzelfällen eine Arbeitsmarktzulage.
Landkreis OsnabrückNIEs gibt einen Weiterbildungsbefugten. Außerdem gibt es im öGD eine volle Weiterbildungsberechtigung für das Gebiet des öffentlichen Gesundheitswesens sowie eine Teilweiterbildungsberechtigung in der Kinder- und Jugendmedizin.Die Ärzte des Gesundheitsdienstes sind nach dem TvöD –V angestellt.
Landkreis OsterholzNIEine interne Weiterbildung oder ein Weiterbildungsprogramm zum Facharzt Öffentliches Gesundheitswesen besteht im Landkreis Osterholz aktuell nicht; wir prüfen hier gerade die formalen Voraussetzungen. Wie allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung steht aber auch den Ärzten des Gesundheitsamtes ein breites Weiterbildungsangebot, individuell nach den Bedürfnissen der jeweiligen Stelle, zur Verfügung.Ja. Beschäftigten wird bei entsprechender Qualifikation zusätzlich eine Zulage nach dem ÖGD-Tarifvertrag gewährt.
Landkreis Schleswig-FlensburgSHNein, der Landkreis Schleswig-Flensburg verfügt über keinen Weiterbildungsbefugten.Bei uns erhalten Fachärzte im Gesundheitsamt eine monatliche Zulage von 300,- €/brutto bei Vollzeittätigkeit. Hinzu kommen zz. 50,- €/Monat Corona-Zulage für Ärzte, die im öffentlichen Gesundheitswesen in der Pandemiebekämpfung tätig sind.
Daneben werden weitere Zulagen (Fachkräftezulage, Arbeitsmarktzulage) gezahlt, die zusammen eine erhebliche und attraktive Höhe erreichen.
Landkreis LübeckSHGegenwärtig verfügt das Gesundheitsamt Lübeck über keinen Weiterbildungsbefugten. Es wird derzeit geprüft, ob die Weiterbildung in Zusammenarbeit mit einem anderen Gesundheitsamt angeboten werden kann.Die Vergütung erfolgt nach TVÖD.
Landkreis PlönSHDer Amtsleiter im Kreis Plön hat die Weiterbildungsbefugnis für die Facharztausbildung Öffentliches Gesundheitswesen vollumfänglich. Zudem haben der Amtsleiter und eine Kinderärztin die Weiterbildungsermächtigung zum Facharzt Pädiatrie für ein Jahr der insgesamt fünf Jahre.Der Tarifvertrag des Marburger Bundes findet für kommunale Krankenhäuser Anwendung, nicht aber für Mitarbeiter der Gesundheitsämter. Darüber hinaus hat der Marburger Bund auch ein Tarifwerk erarbeitet, welches wohl vereinzelt in anderen Bundesländern Anwendung findet. In Schleswig –Holstein findet dieser Entwurf des Marburger Bundes keine Anwendung und ist daher auch nicht näher bekannt.
Neben der seit dem 01.03.2021 neu zu gewährenden Facharztzulage in Höhe von 300 € würden wir zur Gewinnung von ärztlichen Kräften eine Arbeitsmarktzulage in Höhe von 20 % des Tabellenentgeltes zahlen. Darüber hinaus würde eine Facharztkraft mit der Zusatzausbildung „für öffentliches Gesundheitswesen“ eine weitere Zulage erhalten.
Landkreis SegebergSHIm Kreis Segeberg verfügt Dr. Sylvia Hakimpour-Zern (Fachdienst Sozialpsychiatrie und Gesundheitsförderung) über die Weiterbildungsbefugnis zum Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen.Den Ärzt*innen werden Zulagen gezahlt.
Kreis Rendsburg-EckernfördeSHWir hier im Kreis Rendsburg-Eckernförde ermöglichen unseren Mitarbeitern die Weiterbildung zum Facharzt ÖGW, leider verfügen wir aber derzeit noch nicht über eine/n Weiterbildungsbefugte/n. Es gab bis vor einiger Zeit die Möglichkeit, die Weiterbildung mit einem Satellitensystem über einen FA in einem anderen Amt zu absolvieren. Dies sieht die aktuelle Weiterbildungsverordnung aber leider nicht mehr vor.Ja, wir bieten unseren Ärzten/Ärztinnen eine Zulage.
Kreis Herzogtum LauenburgSHJa. Von dieser Möglichkeit macht der Kreis Herzogtum Lauenburg regelmäßig Gebrauch. Allein schon deswegen, weil auf dem Arbeitsmarkt nahezu keine Ärztinnen/e mit entsprechender Qualifaktion verfügbar sind.Der Kreis Herzogtum Lauenburg ist an den TVöD gebunden. Sofern Zulagen gezahlt werden, werden diese nach dem geltenden Tarifvertrag berechnet. (Beispiel: Zulage für Mangelberufe)
Kreis OstholsteinSHBeim Kreis Ostholstein sind zwei Ärztinnen und Ärzte befugt, die Weiterbildung zum Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen zu begleiten und bieten dies neuen Kolleginnen und Kollegen auch an.Fachärztinnen und Fachärzte sowie Fachzahnärztinnen und Fachzahnärzte mit entsprechender Tätigkeit, die in die Entgeltgruppe 15 eingruppiert sind, erhalten ab dem 01.03.2021 eine monatliche Zulage in Höhe von 300 Euro gem. Anlage D zum TVöD-V.
Stadt NeumünsterSHJa, wir haben die volle WB-Befugnis FA ÖGW. Ferner verfügen wir über die volle WB-Befugnis Sozialmedizin sowie über die WB-Befugnis für ein Jahr Psychiatrie.Wir bieten alle Zulagen an, die tarifrechtlich möglich sind (Arbeitsmarktzulage, Fachkräftezulage, Zulage nach der Tarifrunde 2020 für die Fachärztinnen und Fachärzte des öffentlichen Gesundheitswesens der Entgeltgruppe 15). Einen speziellen Ärzte-Tarif gibt es im TVÖD leider nicht und auch keine Angleichung an den Tarifvertrag der Ärzte in Krankenhäusern.
Landkreis StormarnSHIm Kreis Stormarn gibt es selbstverständlich eine Weiterbildungsbefugte und wir bieten regelmäßig eine Fortbildung zum Facharzt Öffentliches Gesundheitswesen an.Unsere Ärzte bekommen (je nach individueller Voraussetzung) Zulagen gemäß Tarifvertrag Öffentlicher Dienst (TvöD Ärzte).
Share.